SV Morscheid 1921 e.V.

Dein Verein seit 1921

Wie alles am 01. Oktober 1921 begann


 

Urkunde Seite 1


 

Urkunde Seite 2


Einleitung über die Gründung des Fußballclub Morscheid.

obige Gründungsurkunde wurde geschrieben am 01. Okt. 1921 mit folgendem Originaltext:

Einige von unseren Kollegen fassten den Beschluss, einen Fußballklub in Morscheid zu gründen. Die Kollegen, welche die Anstifter des Klubs sind, gingen darauf über, die Morscheider Jugend über die Gründung zu befragen. Dann ging man darauf über Geld zu sammeln, um in den Besitz eines Fußballes zu gelangen. Als man das nötige Geld zusammen gebracht hatte wurde ein Fußball gekauft im Preis von 230 Mark mit Pumpe. Nun war die Gelegenheit da, um zu einem Spiel überzugehen. Als sich nun am vergangenen Sonntag alle Mitglieder auf dem Platz versammelt hatten, wurde das erste Spiel begonnen. Dieses endete mit dem benehmen, dass alle Spieler sich brav verteidigt haben. Nach dem Spiel wurde eine Versammlung abgehalten in welcher der Vorstand, Kassierer und Schriftführer gewählt wurde.

 1921 bis 1939 

Es ist schwierig zu sagen, wann der Fußball erfunden wurde. Die ersten schriftlichen Dokumente belegen dass schon 300 v. Chr. fußballähnliche Sportübungen gespielt wurden. Offiziell wurde er 1863 in England gegründet.

Wann in Morscheid zum ersten mal gegen einen Ball oder eine aufgepumte Schweineblase getreten wurde ist nicht bekannt. Die zunehmende wirtschaftliche Not nach dem ersten Weltkrieg konnte jedoch den Willen, Sport zu betreiben nicht verdrängen. Für einen Ball wurde im Ort gesammelt, so wurden die ersten Spiele bestritten

Überliefert sind die Namen der Sportkammeraden, Nikolaus Jakobs, Michael Jakobs, Josef Schmitt, Nikolaus Scherer, Johann Winkel, Nikolaus Lauer, Josef Jungels, Nikolaus Thömmes uns Mathias Becker. Sie etablierten als erste den Fußball offiziell in Morscheid.

01. Oktober 1921 waren sie es, die aus ihren Reihen einen Schriftführer sowie einen Kassierer wählten um damit einen Fußballverein in Morscheid zu gründen.  

Ab August 1922 beteiligte man sich bereits erstmals mit einer Fußballmannschaft an einer Meisterschaftsrunde. Dieses setzte natürlich voraus, dass man dem Fußballverband beitrat. Die Vereinssatzung wurde aufgestellt und einen Vorstand gewählt. Der erste Vorstand des neu gegründeten Vereins wurde auf der Jahreshauptversammlung am 16. September 1922 gewählt und setzte sich wie folgt zusammen.


Vorstand des neugegründeten 

Sportvereins 1921

1. Vorsitzender:  Eugen Boulanger

2. Vorsitzender:  Josef Schmitt

1. Beisitzer:         Matthias Nellinger

2. Beisitzer:         Hans Otto

Schriftführer:      Josef Thömmes

Kassierer:           Josef Jungels

Spielführer 1.:     Eugen Boulanger

Spielführer 2.:     Peter Thömmes

Zeugwart:           Jakob Thömmes



Die Gründungs-Elf von 1922 

von links: Josef Schmitt, (Schiedsrichter) Nik. Lauer, Nik. Scherer, Nik. Naumes, Joh. Krell, Nik, Leinenweber, Martin Naumes, Josef Jungels, Hans Stoffel, Math. Weber, Erwin Mensenich, Josef. Thömmes, Michael Jakobs

     Die erste Mannschaft von 1923 des neugegründeten   SV Morscheid

Josef Jungels, Emil Scherer, Nikolaus Thömmes, Johann Winkel, Hans Otto, Michael Jakobs, Johann Krell, Nikolaus Leinenweber, Nikolaus Scherer, Klaus Otto, Jakob Winkel, Matthias Reis

Nach einer Neueinteilung der Spielklassen 1925 erreichte man erstmals den Aufstieg aus der damaligen C-Klasse Gruppe Trier-Land in die B- Klasse. In dieser Zeit zählte der Sportverein 43 überwiegend aktive Mitglieder. Der Erfolg setzte sich nahtlos fort und so konnte in der Spielzeit 1926/27 erneut der Meistertitel errungen werden. Fast in jedem Jahr fanden in den Klassen Neueinteilungen und Umgruppierungen statt. Zur gleichen Zeit trat man vom süddeutschen Fußballverband zum 1920 gegründeten DJK über. Auch hier setzte sich der Erfolg fort und gipfelte in der Meisterschaft in der Saison 1931/32.

Die politische Entwicklung spiegelte sich auch in Morscheid wieder. Am 2. Juli 1933  wurde die DJK Morscheid durch Mitglieder der Nationalsozialistischen Partei gezwungen den Verein aufzulösen. Fußbälle und das Inventar wurden bei der Auflösung meistbietend versteigert.. Der Versteigerungsvertrag mit dem Bargeld, welches noch in der Vereinskasse war, wurde vom Stützpunktleiter eingezogen. Der Verein gehörte dem DJK Verband an und wurde bei der Auflösung nicht bei dem Verband abgemeldet. Nur die DJK Pluwig und die DJK Morscheid wurden von dem Auflösungsschicksal betroffen.

Am 24. Juni 1933 erhielten wir die Nachricht vom DFB, das eine Neuordnung bei allen Sporttreibenden Vereinen geschaffen wurde. Alle DJK Vereine wurden dem DFB angegliedert und durften den Namen DJK nicht mehr führen.

Am 12. November 1933 erfolgte bereits die Neugründung auf Betreiben der Herren Alfons Jünker und Karl Steffes. Die folgenden Jahre waren ein Auf und Ab mit dem Höhepunkt der Meisterschaft in der A-Klasse 1937/38. Mit dem Kriegsbeginn 1939 kam der Spielbetrieb endgültig zum Erliegen.

1945 bis 1960 

Nach dem 2. Weltkrieg, der auch von unserem Ort große Opfer gefordert hatte, beginnt mit der Heimkehr der ehemaligen Aktiven aus der Kriegsgefangenschaft sich neues sportliches Leben zu regen. Eine erneute Gründung des Sportvereins findet im Jahr 1949 statt. Bis dahin spielten die Morscheider Sportler im Sportverein Waldrach.   

Es war damals nicht leicht eine Vereinsgründung vorzunehmen, denn bevor man zu einer Gründungsversammlung einladen konnte, musste die Genehmigung der Militärregierung eingeholt werden. Bei den Verhandlungen mit den französischen Besatzern leisteten unsere damaligen Vorstandmitglieder Josef Meyer und Albert Backes gute Arbeit. Zur Genehmigung einer Gründungsversammlung mussten einige Auflagen erfüllt werden.

Die Erfolge des neuen SV Morscheid ließen nicht lange auf sich warten. Im Jahre 1951/52 durften sich einige auch heute noch allseits bekannte Spieler mit den Titeln Staffel-, Pokal-, Kreismeister und Kreispokalsieger schmücken. Die anschließenden Aufstiegsspiele zur zweiten Amateurliga in der Saison 1954/55 waren der Höhepunkt in der noch jungen Vereinsgeschichte. Partien gegen Alf, Kinderbeuern und Mülheim-Brauneberg sind Zeugnis von hochklassigen Spielen aus dem Jahre 1955. 

Der Aufstieg wurde leider verpasst und nach dieser Spielzeit hörten einige Altgediente auf. Nachwuchs war als Folge des Krieges nur wenig vorhanden. Man musste sich mit allen zur Verfügung stehenden Spielern einsetzen, um die A-Klasse zu. halten.

Ehrenmitglieder des SV Morscheid e.V.


Ehrenvorsitzender 

Erwin Steffes

Verstorben am 21. Juli 2016

geboren am 3. Oktober 1943 und Ehrenvorsitzender seit dem 05. November 2011
Erwin begann seine Fußballkariere mit 14 Jahren beim SVM. Bis zum Kariereende 2004 in der AH spielte er in allen Mannschaften des Vereins. Gleichzeitig nahm er verschiedene Funktionen im Vorstand wahr; Von 1988 bis 1990 als Beisitzer. Von 1994 bis 2010 war Erwin Steffes 1. Vorsitzender des SV Morscheid. Für sein Engagement erhielt Erwin die silberne Ehrenadel des Fußballverbandes Rheinland.


Ehrenmitglieder

Paul Schneiders
geboren am 29. April 1928 und Ehrenmitglied seit 1970
Paul spielte beim SV Morscheid von 1946 bis 1956. Durch unzählige Tore ist er vielen Mitgliedern des Vereins noch sehr bekannt.
Er erzielte in jeder Saison mehr als die hälfte aller Tore. Er war Spielführer, Kreisauswahlspieler und Bezirksauswahlspieler.

 

Heinrich Hupertz
geboren am 26. Januar 1932 und Ehrenmitglied seit 1971
Als Spieler war Heinrich nur in ein paar Spielen aktiv, aber als Schiedsrichter leistete er von 1956 bis 1992 über viele Jahre einen unbezahlbaren Dienst für den Verein. In dieser Zeit hat er 1730 Spiele geleitet bis hoch in die Rheinlandliga. Dazu kam sein Engagement als Schiedsrichter-Ansetzer von 1964 bis 1969 und als Obmann und Lehrwart von 1969 bis 1974. Für seine große Leistung im Fußballsport, erhielt Heinrich zahlreiche Ehrungen der Schiedsrichtervereinigung und vom DVB. 

Alfons Krell
geboren am 30. August 1934 und Ehrenmitglied seit 1991
Alfons begann als Spieler beim SVM im Jahre 1949 und durchlief die Mannschaften bis zum Karriereende in der AH 1984. Im Vorstand war er Aktiv von 1954 bis 1956 als Schriftführer, danach bis 1986 als Kassenverwalter und gleichzeitig 20 Jahre Geschäftsführer des SVM. Nach dem Ausscheiden aus dem Vorstand widmete Alfons sich der Jugend und trainiert bis 2001 von der F- bis A- Jugend in der JSG. Alfons nimmermüder Einsatz wurde mit Zahlreichen Ehrungen gewürdigt.

 

Alfred (Fritz) Weber
geboren 9. August 1927 und Ehrenmitglied seit 2007
Fritz war Spieler beim SVM von 1946 - 1955. Darüber hinaus war er Schriftführer in der Zeit von 1948 bis 1954 und damit am Neuaufbau des SV Morscheid nach dem 2. Weltkrieg beteiligt.

Die erfolgreichen Mannschaften in den 60er Jahren

1961 bis 1970

Ende der 50er Jahre wurde neben dem vorhandenen Sportplatz ein Trainingsplatz gebaut. Bis zu dieser Zeit hatten die Sportler des SVM überhaupt kein Training. Viele mussten in der Landwirtschaft und in Handwerksberufen bis spät abends arbeiten. Nach Feierabend war es dann einfach zu dunkel um dann noch zu Trainieren. Das änderte sich als Ewald Schmitt bei seinem Arbeitgeber RWE eine Beleuchtung für den Trainingsplatz besorgen konnte. Dieses war einzigartig im Umkreis und so kamen auch die Mannschaften aus Schöndorf, Gutweiler, und sogar aus Trier-Irsch um in Morscheid zu Trainieren. 

Der SVM engagierte 1962 mit Hans Kuhn erstmals einen Trainer. Die Mannschaft wurde aber durch einen Spielerausschuss aufgestellt. Dieses Gremium wurde in der Jahreshauptversammlung von den Mitgliedern gewählt. Drei bis vier Spieler trafen sich am Samstagabend im Vereinslokal beim "Änni" und berieten über die sonntägliche Taktik. Über Auswechselspieler musste man sich keine Gedanken machen. Die Möglichkeit Spieler aus- und einzuwechseln gab es damals noch nicht. Erst später wurde vom Fußballbund die Regeln geändert und im Jahre 1967 umgesetzt.

  Durch die Einführung der Bundesliga im Jahr 1963 musste eine erneute Neuordnung der Amateurklassen erfolgen. Das Jahr 1962/63 war aus diesem Grund bedeutungsvoll. Unsere Mannschaft löste die gestellte Aufgabe mit Erfolg und erreichte den Aufstieg in die damals überregionale A-Klasse.


 

 Diese Klasse konnte jedoch nicht lange gehalten werden.

Die Jugendarbeit lief Indessen auf vollen Touren. Viele Jugendliche des Ortes spielten Fußball. In der Regel zwischen 10 und 14 Jahren in der C-Jugend und anschließend in der A-Jugend. Dieser guten Jugendarbeit in den 60er Jahren war es zu verdanken, dass der SVM 1969 wieder den Aufstieg in die A-Klasse schaffte.

Das Jahr 1969 ist aber auch noch außerhalb das Fußballs ein Meilenstein des SV Morscheid. Es ist das Gründungsjahr der Gymnastikabteilung. Die Bemühungen des damaligen Vorsitzenden Heribert Lauer führten zu dieser Gründung. Der SVM war ab sofort kein reiner Fußballsportverein mehr und die reine Männerwirtschaft hatte ein Ende.

1971 bis 1980

 Durch verletzungsbedingte Spielerausfälle und Bundeswehr brach die erfolgreiche Mannschaft von 1969 auseinander und man stieg 1971 in die 1. Kreisklasse ab. Aber noch die zweite Mannschaft die das Kuriosum schaffte mit einigen jungen sehr starken Spielen zur gleichen Zeit Kreispokalsieger der zweiten und dritten Kreisklasse zu werden. 

Danach wurde es ruhiger um den Morscheider Fußball. Man spiele mit mehr oder weniger Erfolg in der 1. Kreisklasse. Außer ein paar Spielen an der Mosel, bei denen es wegen der fanatischen Zuschauer immer heiß herging, sind die Erinnerungen heute etwas verblasst.


1970 wurde mit Bernhard Nellinger erstmals ein "Morscheider Jung" Trainer der ersten Mannschaft. Ihm folgten Arnold Meyerer und Raimund Michels für jeweils eine Saison. Einen absoluten Höhepunkt feierte die SVM - Familie Mitte der 70er Jahre.


  Im Sommer 1975 durfte der SV Morscheid das Pokalturnier der Verbandsgemeinde ausrichten.

 Damals war dieses Turnier noch geschätzt unter Zuschauern und Spielern. Oft Standen mehr als 400 Fans an der Bande. In Morscheid wurde sogar ein großes Festzelt aufgebaut. Der ersten Mannschaft gelang mit dem Heimvorteil im Rücken der Gewinn des VG-Pokals. Beim Festausklang am Montagabend platzte das Zelt dann mit der musikalischen Unterhaltung der "Ruwertaler Big Band" aus allen Nähten. Von den Einnahmen bauten die Handwerker und Helfer des Vereins in Eigenleistung den Ballraum und errichteten neue Tore.

In der Saison 1977/78 erfolgte eine erneute Umorganisation der Spielklassen. Aus den drei Kreisklassen bildete man die heute noch bestehenden B- C- und D-Ligen. Einen achten Platz wäre noch nötig gewesen, um in der B-Liga mitspielen zu dürfen. Dieser achte Platz wurde aber nicht erreicht und so musste sich der SVM mit seinen Anhängern einige Jahre mit dem Verbleib in der C-Klasse begnügen.

Dieses trat der Stimmung im Verein aber keinen Abbruch. Für die großen Festzelte war die Zeit allgemein vorbei, die vielen kleinen Veranstaltungen waren aber weiterhin gut besucht und nicht zuletzt blieben die Fans ihrem SVM treu.  

 1981 bis 1990

 In den 80er Jahren sollte es sportlich wieder aufwärts gehen mit dem SVM. Nachdem Günter "Schlick" Müller aus Trier, zwei Jahre Trainer der ersten Mannschaft war, folgte im Jahr 1984 Manfred Kopp. "Manni" Kopp war nach seiner Jugend im SV Morscheid zur SG Ruwertal in die Verbandsliga gewechselt. Nun konnte er die sieben Jahre höherklassigem Fußball als Spielertrainer einbringen.

In der bis heute unvergessenen Saison 1985/86 schaffte die erste Mannschaft unter seiner Führung den Aufstieg in die B-Liga. An das hart umkämpfte Entscheidungsspiel gegen den Dauerrivalen aus Züsch auf dem Platz in Reinsfeld, erinnern sich viele heute noch gerne. Herausragende und heiß umworbene Spieler waren Manfred Becker und Karl-Heinz Himmelreich mit zusammen 52 Toren in 26 Spielen. Die Saison 1986/87 verlief ähnlich spannungsgeladen wie die vorhergehende Saison. Der Aufstiegsmannschaft gelang fast der direkte Durchmarsch in die A-Liga. Erst im zweiten Entscheidungsspiel musste man sich der ebenbürtigen Mannschaft aus Farschweiler geschlagen geben. Selbst die erfolgreich abgeschlossene Relegation reichte nicht zum Aufstieg.


Der Bau des Bürgerhauses im Jahr 1985 brachte dem SV Morscheid neue Möglichkeiten. 1988 konnte so die Tischtennisabteilung gegründet werden. Die Abteilung vergrößerte sich schnell und meldete bald auch Jugend- und Seniorenmannschaften zum Spielbetrieb an.    

Die Damen der Gymnastikabteilung konnten ab sofort ebenfalls im Bürgerhaus ihrem Sport mit mehr Platz nachgehen.


1991 bis 2000

Die B-Liga konnte nach dem Abgang wichtiger Spieler jedoch nicht mehr gehalten werden. Dem Abstieg folgte 1991 ein neuer Trainer. Dieter Steinbach aus Trier. Bereits 1993 gelang, wiederum mit einem neuen Trainer, mit unserem heutigen Bürgermeister Josef Weber, der erneute Aufstieg als zweiter der C-Liga Hochwald und Sieger der Relegation. Dieses war bis heute letztes Gastspiel in der C-Liga. 

Im Jahr 1994 gab Josef Weber das Kommando an Guido Naumes ab. ein weiteres Morscheider Eigengewächs. Auch er hatte nach seiner Jugend- Spielzeit und nach den ersten Schritten im Seniorenbereich den Weg in die höhere A-Liga gewagt und als Torwart erfolgreich bestanden. Ab sofort spielte er nicht nur im Tor, sondern er formte eine neue Mannschaft, in die er viele junge Spieler integrierte, hierbei insbesondere unseren langjährigen Torjäger Dirk Heinz.

 

Es war die Zeit der dritten Plätze. Der ganz große Coup gelang zwar nicht, aber der Verein etablierte sich als feste Größe in der Liga.

Auch die zweite Mannschaft spielte mit ihrer langjährigen Betreuerin Margot Heinz erfolgreich Fußball. Wenn es auch nie dauerhaft zu einem 1. Platz reichte, so hielt das Team doch zusammen. Guido sorgte sich als Trainer auch für die Spieler der zweiten Mannschaft und dies zahlten die sonst eher trainingsfaulen Spieler mit großem Engagement zurück.

Nach zwei Jahren ging diese Ära schon wieder zu Ende. Es folgte noch einmal Manni Kopp als Coach, bevor unser heutiger AH-Chef Udo Philipp als verteidigender Spielertrainer in seinem neuen Heimatort zum Einsatz kam. Seine Jugend und die ersten Seniorenspiele absolvierte er beim SV Farschweiler, wechselte von dort in die Bezirksliga Mannschaft SG Ruwertal und kam nach erfolgreicher Zeit dort, zum SV Morscheid. 

2001 - 2011

Im Jahre 2000 entschied sich der Vorstand wieder für einen alten Bekannten, für die Mission A-Liga Aufstieg. Dieter Lauterbach „Muggi“ aus Riveris kam nach erfolgreicher Laufbahn in der Landesligameisterschaften von der SG Ruwertal und Mehring als Trainer zurück nach Morscheid. 

Bereits in der ersten Spielzeil wäre beinahe der lang erhoffte Sprung in die oberste Kreisklasse geglückt, ein Endspiel in der letzten Partie gegen Reinsfeld ging jedoch trotz früher Führung verloren. So fand man sich auf dem undankbaren dritten Platz wieder. Ei kleines trostpflaster war der Kreispokalsieg in 2001 im Finale gegen den FSV Tarforst. 

Auch in der anschließenden Saison kämpfte unser Team um den Aufstieg. Durch ein unentschieden am letzten Spieltag gegen den SV Welchbillig kam es nur eine Woche später zu einem klassischen beider Team auf neutralem Platz. Die hoffnungsvollen Morscheider Fans wurden sogar mit einem Bus nach Gutweiler befördert. Eine gute Entscheidung, denn nach einer nervenaufreibenden Partie, in der under Team erst in der Verlängerung die erlösende Tore zum 2 : 0 Entstand und zum Aufstieg in die A-Liga erziehlte, flogen rund um den Platz die Sektkorken. Die Feierlichkeiten gingen für viele Spieler über das lange Wochenende hinaus bis zur verdienten Mannschaftsfahrt nach Bulgarien. 

In der A-Liga hingen die Trauben jedoch ungleich höher. Im Jahre 2003 wendete das Team den Abstieg noch gerade so ab. Zwölf Monate später gelang dies nicht mehr, der Gang zurück in die B-Liga war unumgänglich. Nach einem dritten und neunten Platz übernahm zwei Jahre später Horst Rangier die Mannschaft und verpasste zweimal den Aufstieg. In Spielen gegen Geisfeld und Schillingen scheiterte der SVM beide Male denkbar knapp erst am letzten Spieltag. 

Währenddessen bildete die zweite Mannschaft nach langer Eigenständigkeit 2006 aus Mangel an Fußballern eine Spielgemeinschaft mit der DJK Pluwig, die jedoch nur eine Saison Bestand hatte. Nach einem Jahr einer Seniorengemeinschaft ging 2008 wieder eine eigenständige zweite als 9er Team an den Start. 

Zu Saisonbeginn 2008 gaben Verein und Mannschaft einstimmig das Ziel Titelgewinn für die erste aus. An diesem Vorhaben ließ das starke Team vom ersten Spieltag an keine zweifel aufkommen. Den erfolgreichen Saisonstart überschattete den tötlichen Unfall von Dirk Heinz, einen der besten Spieler der letzten Jahre im September die sportlichen Ereignisse. Auf einer enormen mannschaftlichen Geschlossenheit und mit großer Hilfe von oben erreichte die Mannschaft im Mai 2009 das gesteckte Ziel. Das Jahr und die Nummer 9 sind seither untrennbar mit Dirk und dem Meistertitel verbunden. 

Die Meistersaison wurde wegen der Umwandlung des Morscheider Sportplatzes in einen Rasenplatz fast komplett auf fremden Plätzen gespielt. Mit der Einweihung des neu gestalteten Platzes im Sommer 2009 boten sich den Fußballern optimale Bedingungen für den erneuten Start in die höchste Kreisklasse. Die Partien in der Hinrunde der A-Liga gingen jedoch benahe allesamt verloren, worauf der Verein sich von Coach Horst Regnier trennte und wenige Wochen später Wlfgang Huwer verpflichtete. Eine beispiellose Siegesserie im Frühjahr 2010 mündete nach einem 8:1Kantersieg im letzten Saisonspiel gegen Trier-Irsch im lange nicht für nicht mehr möglich gehaltenen Klassenerhalt. Von der Pressesogar als „Wunder von Morscheid“ bezeichnet, feierten Spieler und Zuschauer diese einmalige Leistung wie eine Meisterschaft. 

Nach einem soliden neunten Platz in 2011 kam im Sommer mit Ali Bauer ein neuer Trainer zum SVM, der mit der Ballorientierten Raumdeckung in der Soniorenmannschaft eine für den Verein und Mannschaft eine neue und moderne Spielart forcierte. 

Seit zwei Jahren nimmt auch die zweite wieder als reguläre 11er Mannschaft am Meisterschafts- Spielbetrieb teil. Mit sehr dünner Personaldecke muss man den Fortbestand der Mannschaft bebenfalls als Erfolg bewerten, selbst wenn sich dies nicht in der Tabelle ablesen lässt.



Mannschaft 2011

Hinten: Simon Herkenroth, Christian Krell, Kai Hemgesberg, Björn Kawik, Torsten Möhn

Mitte: 1.Vorsitzender Hermann Bercker, Ralf Merz, Sebasian Brittner, Markus Diendorf, Dominik Stehle, Trainer Ali Bauer, Betreuer Oliver Wächter

Vorne: Denis Hilsamer, Jens Braun, Florian Reis, Christian Backes, Christian Weber

Es fehlen: Sebastian Rohles, Christopher Marzi, Lukas Herkenroth, Mike Zimmer


Der SVM feierte sein 90. jährige Bestehen am 20. Juli 2011 in einem festlichen Rahmen auf dem Sportplatzgelände


Der erste Vorsitzende des SVM, Hermann Becker (1. Links) nahm die Glückwünsche des Fußball Kreisvorsitzenden Bernd Marx (1. rechts)  sowie des Ortsbürgermeisters Josef Weber (hinten rechts) der Gemeinde Morscheid entgegen. Die Vorsitzenden der Ortsvereine und der Hauptsponsor Patrik Wächter (mitte rechts) reihten sich den Gratulanten an und überbrachten ihre Glückwünsche zum Jubiläum.

2011 bis 2015


Mannschaftskader: 2014/15

Obere Reihe Links: Trainer Thomas Werhan, Tobias Rausch, 1. Vors. Günter Meyer,  Sebastian Brittner, Dominik Stehle, Thorsten Möhn, Nils Ellert, Lukas Herkenroth,  Ralf Merz, Sebastian Rohles, Trainer Jochen Weber, Hermann Becker,

Untere Reihe Links:  Walid Hammou, Christian Weber, Oliver Hilsamer, Kay Hemgesberg, Torhüter: Lars Mayerer, Jonas Reichart, Marius Gehlen, Christopher Marzi, Simon Herkenroth, Betreuer: Oliver Wächter 

Es fehlen: Torwarttrainer Manfred Kopp, Torwart Mike Zimmer, Denis Hilsamer


Die Mannschaft erreichte mit diesem Kader die Meisterschaft in der B-Klasse Trier-SAB Hochwald und wurde Kreispokal Sieger Saison 2012/13 Damit wurde der Weg frei zum Aufstieg in die A-Klasse Trier-SAB. Die Mannschaft erreichte im ersten Jahr nach Abschluss der Saison einen hervorragenden dritten Tabellenplatz. Im zweiten Jahr spielte man ebenso erfolgreich und schloss mit dem sechsten Tabellenplatz die A-Klassse ab.